TANGO (Wir sind zum Lieben gemacht)                                                       Text und Musik: Jutta König
 
Ich bin ganz allein zu Haus’
und alle Zimmer sind leer.
Das Telefon ist stille,
ich wünsch’, du wärst hier.
 
Ich schau’ hinaus in die Nacht
und  wart’ auf Schritte von dir.
Doch du bist nicht zu sehen,
ich wünsch’, du wärst hier.
 
Ref.:
Wir sind zum Lieben gemacht, seh’ mich doch richtig an
ich hab’ keine Angst.
Zum Lieben gemacht, sag mir, was willst du denn
allein in der Nacht?
Wir sind zum Lieben gemacht, das weiß ich und das mag ich,
komm, erlieg meiner Macht.
 
Ich mag nicht länger warten
und in mir, da ist’s so heiß.
Auch in dir brennt dies Feuer,
das uns beide bald verschweißt.
 
Denn jede kleine Berührung,
die geht mir durch Mark und Bein
und ich glaube, ich verbrenne
und ich weiß, das darf jetzt sein.
 
Ref.:
Wir sind zum Lieben gemacht, seh’ mich doch richtig an
und hab’ keine Angst.
Zum Lieben gemacht, sag mir, was willst du denn
allein in der Nacht?
Wir sind zum Lieben gemacht, das weiß ich und das mag ich,
ich erlieg’ deiner Macht.
 
Zum Lieben gemacht, seh’ mich doch richtig an
ich hab’ keine Angst.
Zum Lieben gemacht, sag mir, was willst du denn
allein in der Nacht?
Wir sind zum Lieben gemacht, das weiß ich und das mag ich,
komm, erlieg dieser Macht.
 
Ich weiß, ich will mit dir verbrennen.